Unter anderem werden Pferde im Leistungssport wie der Dressur, dem Distanzreiten, dem Springen, dem Voltigieren oder dem Polo eingesetzt.
Außerdem bedient man sich Pferden auch in anderen Bereichen wie beispielsweise der Fuchsjagd oder der Therapie, um Menschen mit psychischen oder physischen Problemen zu helfen.
Darüber hinaus treten Pferde auch häufig in Shows auf oder ziehen Kutschen oder Wägen auf Umzügen. In einigen Teilen der Welt werden Pferde auch noch häufig in der Landwirtschaft genutzt.

Verschiedene Arten von Pferderennen

Pferderennen


Distanzreiten
Distanzreiten ist in Europa und den USA sehr beliebt. In dieser Sportart dominieren die Araber.
Geregelt werden die internationalen Rennen von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI), die amerikanische Endurance Ride Conference (AERC) organisiert den Sport in Nordamerika. Langstrecken-Rennen finden über eine gegebene, gemessene Entfernung statt und die Pferde starten gleichzeitig. Wettkämpfe haben normalerweise mindestens eine Länge von 20 Meilen (32 km), können aber auch bis zu 100 Meilen (160 km) lang sein, wie beispielsweise der Tevis Cup.
American Quarter Horse Rennen
Diese Pferderennen finden über eine Distanz von einer Viertelmeile statt. Diese Rennen sind vor allem in den Vereinigten Staaten populär.

Olympische Disziplinen
Im Jahr 1900 wurden Reitsportwettkämpfe zum ersten bei den Olympischen Spielen ausgetragen. Bis 1912 wurden dann die drei Disziplinen, die noch heute Teil der Olympischen Spiele sind (Dressur/Springreiten/Vielseitigkeit), olympisch.
Dressur umfasst die schrittweise Ausbildung des Pferdes zu einem hohen Maß an Antrieb, Sammlung und Gehorsam. Das Ziel des Dressurreitens im Wettbewerb ist zu zeigen, dass Competitive Dressur hat das Ziel, zu zeigen, dass das Pferd auf Kommando natürliche Bewegungen ausführen kann.
BeimSpringreiten wird die Fähigkeit von Pferd und Reiter über eine Reihe von Hindernissen zu springen, gemessen. Dabei müssen die Hindernisse in einer bestimmten Reihenfolge geritten werden.
Vielseitigkeit: Vielseitigkeitsrennen gehen über drei Tage und kombinieren das Gehorsam der Dressur mit den athletischen Fähigkeiten, die beim Springreiten benötigt werden.

Weitere Veranstaltungen wie beispielsweise Reining, Voltigieren oder Distanzreiten sind momentan von dem Olympischen Spielen ausgeschlossen.