Die Grenze zwischen einem Pferd und einem Pony liegt bei einem ausgewachsenen Tier bei 148 cm. Das bedeutet, dass ein Tier unter 148 cm ist als Pony und ein Pferd, das größer als 148 cm ist, als Pferd angesehen wird. Es gibt jedoch zahlreiche Ausnahmen von dieser allgemeinen Regel. In Australien, gelten Tiere kleiner als 142 als Ponys, wohingegen die International Federation of Equestrian Sports die Grenze zwischen Pferden und Ponys ebenfalls bei 148 cm. Einige Rassen, deren Nachkommen teilweise größer und teilweise kleiner als 148 cm sind, werden generell als Pferde bezeichnet. Auf der anderen Seite gibt es Ponyrassen, die Kennzeichen von Pferden haben und deren Nachkommen auch über 148 cm sein können. Dennoch werden diese Tiere als Ponys angesehen.
Pferde und Ponys unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern es gibt noch andere Aspekte wie beispielsweise das Aussehen oder das Temperament. Ponys haben oft dickere Mähnen und Felle und einen volleren Schwanz. Sie haben auch im Verhältnis zu ihrem Körper kürzere Beine, breitere Fesseln und schwerere Knochen. Zudem ist ihr Hals kürzer und dicker und auch der Kopf ist kürzer und die Stirn breiter. Oft haben Ponys auch ein ruhigeres Temperament als Pferde.


Shetland Pony

(Quelle s. oben)


Tatsächlich ist es so, dass eine geringere Größe keinesfalls als alleiniges Unterscheidungskriterium gesehen werden darf. Denn während Shetland-Ponys durchschnittlich 102 cm groß ist, werden die Falabella und andere Mini-Pferde lediglich um die 76 cm groß.

Advertisements